FAMILIENANGELEGENHEITEN

01.09. - 31.10.2021
FAMILIENANGELEGENHEITEN
deufert&plischke
Mannheim, Metropolregion Rhein-Neckar

In Familien werden Gemeinschaften gebildet und erfahren, Verabredungen und Versprechen geübt und gebrochen. Familien sind in all ihren Ausprägungen ein Experimentierfeld für Politik und Gesellschaft. Wie kann daraus im 21. Jahrhundert Gesellschaft immer wieder neu gedacht und gelebt werden?

Für FAMILIENANGELEGENHEITEN eröffnet das Künstlerduo deufert&plischke im Oktober 2021 im ländlichen Teil der Metropolregion einen temporären Raum, der zugleich offenes Atelier, Tanzraum, Geschichtenarchiv und Fotolabor ist. Dort werden Familienbilder erfunden, erzählt, ausprobiert, in Bewegung gebracht und in unterschiedlichen Medien dokumentiert. Es entsteht ein Ort der Begegnung und der gemeinschaftlichen Arbeit. Familien- und Rollenbilder entstehen auch mittels (Ver-)Kleidung. Das Projekt forscht mit den Menschen vor Ort nach dem textilen Erbe der Region, bietet Nähkurse zur Herstellung eigener Kleidung an und fragt in die Zukunft: Was würde ich tragen, wenn sich Körper- und Geschlechternormen verändern? Kollektiv wird an der Vorstellung davon gearbeitet, was Kleidung überhaupt ist – und wer wir dadurch werden können.

FAMILIENANGELEGENHEITEN richtet sich an Familien in jeder Konstellation (Patchwork, Alleinerziehend, Mutter-Mutter-Kind, Großvater-Enkel etc.) sowie an alle Interessierten. Gemeinsam soll ein Kunstwerk entstehen, das gleichzeitig Familie in seiner unendlichen Komplexität widerspiegelt und seine Besucher*innen einlädt, sich mit dem Verhältnis von Nähe, Sinnlichkeit und Verantwortung in unserer krisenhaften Zeit auseinanderzusetzen.

Unterstützt wird das Projekt durch das Mannheimer Stadtensemble des Nationaltheaters Mannheim, das in eigenen künstlerischen Recherchen Familien- und Kleidungsgeschichten sammelt und dokumentiert. Anlässlich der Ausstellung „Mutter“ in der Kunsthalle Mannheim wird das Projekt durch einen weiteren partizipativen Workshop in Kooperation mit dem ausstellungsbegleitenden ProgrammPlus ergänzt. Hierbei werden auch die bereits entstandenen Familienfotos und Kleidungsstücke präsentiert.

deufert&plischke
Das Künstlerduo deufert&plischke arbeitet seit 20 Jahren an der Schnittstelle von Tanz, Gesellschaft und Medien. Ihre Arbeiten entstehen aus offenen Prozessen und in Partizipation mit Menschen auf der Grundlage von Erinnerungen und Geschichten. Mittels Choreografie, Fotografie, Text und Video erfinden sie transdisziplinäre Räume, in denen man Zeit verbringt. Entgegen einem repräsentativen Verständnis von Aufführung denken sie Theater als einen Ort, an dem man sich bewegen kann, durch den man sich bewegen kann, der sich verändert und entwickelt. Ihre zahlreichen Tanz- und Kunstprojekte wurden mehrfach ausgezeichnet und werden international gezeigt. Kattrin Deufert und Thomas Plischke arbeiten als Professor:in an verschiedenen Einrichtungen, u.a. in Hamburg und Berlin. Ihr Lebensmittelpunkt liegt seit kurzem im ländlichen Raum bei Wuppertal.

FAMILIENANGELEGENHEITEN entsteht in Kooperation mit dem ProgrammPlus der Kunsthalle Mannheim und dem Mannheimer Stadtensemble des Nationaltheaters Mannheim.

Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ – STEPPING OUT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz.

Foto oben: © deufert&plischke

Beitrag teilen auf:
Foto: © deufert&plischke