BUILDING CONVERSATION RHEIN-NECKAR. Digitale Ausgabe: Demokratie

28.01. - 15.07.2021
BUILDING CONVERSATION RHEIN-NECKAR. Digitale Ausgabe: Demokratie
Akın E. Sipal, Building Conversation (NL/BE/DE)
Digital

 

BUILDING CONVERSATION RHEIN-NECKAR
Die Kunst miteinander zu sprechen
Digitale Ausgabe: Demokratie

Bevor wir im Sommer 2021 hoffentlich vor Ort in Neustadt an der Weinstraße und einer weiteren regionalen Kommune BUILDING CONVERSATION RHEIN-NECKAR durchführen können, möchten wir euch einladen, schon jetzt mit uns und den internationalen Künstler*innen in einer digitalen Veranstaltungsreihe ins Gespräch zu kommen. Es geht um verschiedene Aspekte von Demokratie, um unser demokratisches Miteinander, aber auch um Lügen und Wahrheit(en).
Einmal im Monat - von Januar bis Juli an insgesamt sieben Terminen - können die Teilnehmenden in unterschiedlichen Gesprächstypen das Format kennenlernen: unabhängig davon, an welchem Ort der Metropolregion Rhein-Neckar (oder darüber hinaus) sie sich gerade befinden. Wir bleiben in Kontakt!

Eine Besonderheit haben wir uns noch einfallen lassen: Wir haben den Autor Akın E. Şipal eingeladen, die Veranstaltungen zu begleiten. Im Nachgang zu jeder digitalen Conversation wird seine ganz persönliche Reflexion über die Teilnahme am Gespräch zu lesen sein.

Über das Format
Das internationale Künstler*innenkollektiv BUILDING CONVERSATION lässt die Teilnehmenden ein Gespräch als Performance erleben. Das Format schafft temporäre (Diskurs-)Räume mit wenigen Regeln, die öffentlich sind und dennoch einen geschützten Rahmen zum Gesprächsexperiment bieten – ein Setting, das allen die gleichberechtigte Teilhabe ermöglicht. Bereits beim Demokratiefestival HAMBACH! 2018 zu Gast in Neustadt an der Weinstraße kehrt das Format an der Schnittstelle von Theater und Diskurs zurück in die Metropolregion Rhein-Neckar und wird hier über einen mehrjährigen Zeitraum von jungen Bewohner*innen in verschiedenen Gemeinden umgesetzt. Neben den vor Ort stattfindenden Aufführungen der Gespräche für die Öffentlichkeit bietet Matchbox in Workshops für junge Interessierte an, hinter die Kulissen der Gesprächsleitung zu blicken und die eigenständige Anleitung der Gespräche zu erlernen.

Foto im Slider: © Arthur Bauer

Beitrag teilen auf:

Mach
mit!
Termine und Anmeldung

Termine und Themen der digitalen Veranstaltungen von BUILDING CONVERSATION RHEIN-NECKAR:

Donnerstag, 24. Juni 2021, 19 Uhr
Unmögliches Gespräch über Vertrauen und Kontrolle

Im fünften Unmöglichen Gespräch unserer digitalen Reihe beschäftigen sich die Teilnehmenden mit Vertrauen und Kontrolle. Die Möglichkeiten, zu diesen Themen - sind es Gegensätze oder Ergänzungen? - ins Gespräch zu kommen, sind weit gefasst: persönlich, gesellschaftlich, politisch, ... Diese Conversation ist inspiriert von den Jesuiten, die eine Gesprächsmethode zur Diskussion abstrakter Konzepte (wie z.B. Geld, Zukunft, Lügen) entwickelt haben. Das Gespräch beinhaltet eine kollektive Entschleunigung und die Verknüpfung persönlicher Ansichten durch Schreiben, Lesen und Sprechen.
Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt.
Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Die Teilnahme ist kostenlos und erfolgt per Videokonferenz.
Dauer: ca. 2 Stunden.
Anmeldung: Website von Building Conversation

Donnerstag, 15. Juli 2021, 19 Uhr
Unmögliches Gespräch über Gemeinschaft

Die letzte digitale Conversation der Reihe ist ein Unmögliches Gespräch über Gemeinschaft. Diese Conversation ist inspiriert von den Jesuiten, die eine Gesprächsmethode zur Diskussion abstrakter Konzepte (wie z.B. Geld, Zukunft, Lügen) entwickelt haben. Das Gespräch beinhaltet eine kollektive Entschleunigung und die Verknüpfung persönlicher Ansichten durch Schreiben, Lesen und Sprechen.
Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt.
Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Die Teilnahme ist kostenlos und erfolgt per Videokonferenz.
Dauer: ca. 2 Stunden.
Anmeldung: Website von Building Conversation

Das „Unmögliche Gespräch“ findet im Rahmen der Demokratiewoche des Bildungsbüros Neustadt an der Weinstraße statt, die vom 12. bis 16. Juli 2021 unter dem Motto „Demokratie braucht Deine Stimme“ Veranstaltungen, Vorträge, Führungen und Workshops bietet. 

 

Vergangene Veranstaltungen: 

Donnerstag, 28. Januar 2021, 19 Uhr
Unmögliches Gespräch über Lügen

Kleine Lügen, große Unwahrheiten: Welchen Einfluss haben sie auf unsere Gesellschaft und unsere Demokratie? Das Unmögliche Gespräch ist inspiriert von den Jesuiten, die eine Gesprächsmethode zur Diskussion abstrakter Konzepte (wie z.B. Geld, Zukunft, Lügen) entwickelt haben. Das Gespräch beinhaltet eine kollektive Entschleunigung und die Verknüpfung persönlicher Ansichten durch Schreiben, Lesen und Sprechen.
Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt.
Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Die Teilnahme ist kostenlos und erfolgt per Videokonferenz.
Dauer: ca. 2 Stunden.

Donnerstag, 25. Februar 2021, 19 Uhr
Unmögliches Gespräch über Verantwortung

Im zweiten Unmöglichen Gespräch beschäftigen sich die Teilnehmenden mit Verantwortung: für sich, für die Gesellschaft, für die Demokratie. Diese Conversation ist inspiriert von den Jesuiten, die eine Gesprächsmethode zur Diskussion abstrakter Konzepte (wie z.B. Geld, Zukunft, Lügen) entwickelt haben. Das Gespräch beinhaltet eine kollektive Entschleunigung und die Verknüpfung persönlicher Ansichten durch Schreiben, Lesen und Sprechen.
Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt.
Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Die Teilnahme ist kostenlos und erfolgt per Videokonferenz.
Dauer: ca. 2 Stunden.

Donnerstag, 25. März 2021, 19 Uhr
Unmögliches Gespräch über Wahrheit

Im dritten digitalen Unmöglichen Gespräch geht es um Wahrheit(en). Diese Conversation ist inspiriert von den Jesuiten, die eine Gesprächsmethode zur Diskussion abstrakter Konzepte (wie z.B. Geld, Zukunft, Lügen) entwickelt haben. Das Gespräch beinhaltet eine kollektive Entschleunigung und die Verknüpfung persönlicher Ansichten durch Schreiben, Lesen und Sprechen.
Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt.
Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Die Teilnahme ist kostenlos und erfolgt per Videokonferenz.
Dauer: ca. 2 Stunden.

Donnerstag, 29. April 2021, 19 Uhr
Ferne Gedanken

Ferne Gedanken lädt die Teilnehmenden dazu ein, sich die Kontaktaufnahme zu ihnen unbekannten Menschen genau anzuschauen. Ferne Gedanken ist ein Telefongespräch für zwei Personen, die sich nicht kennen. Sie folgen einem Skript, in dem ein Teil des Gesprächs vorgegeben ist, das aber vor allem viel Raum für eigene Worte und Gedanken lässt. Es dient als Stütze, fordert die Gesprächspartner*innen aber zugleich heraus, und ermöglicht eine ungewöhnliche Begegnung zwischen Fremden.
Die Veranstaltung findet in deutscher oder englischer Sprache statt - die Auswahl kann bei der Anmeldung getroffen werden.
Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Die Teilnahme ist kostenlos und erfolgt per Telefonanruf oder WhatsApp-Call.
Dauer: ca. 30-45 Minuten.

Donnerstag, 27. Mai 2021, 21 Uhr
Conversation für Hambach: Unmögliches Gespräch über Freiheit

Freiheit gilt als Grundsatz demokratischer Gesellschaften. Doch wie geht individuelle Freiheit mit solidarischer Gemeinschaft einher? Das Unmögliche Gespräch ist inspiriert von den Jesuiten, die eine Gesprächsmethode zur Diskussion abstrakter Konzepte (wie z.B. Geld, Zukunft, Lügen) entwickelt haben. Das Gespräch beinhaltet eine kollektive Entschleunigung und die Verknüpfung persönlicher Ansichten durch Schreiben, Lesen und Sprechen.
Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt.
Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Die Teilnahme ist kostenlos und erfolgt per Videokonferenz.
Dauer: ca. 2 Stunden.

Das „Unmögliche Gespräch über Freiheit“ findet im Rahmen der Online-Veranstaltung "Hambacher Fest - Der Jahrestag 2021" statt: Ein abwechslungsreiches und informatives 90-minütiges Programm mit spannenden Beiträgen, Musik und Interviews über das Hambacher Schloss und die Demokratiestadt Neustadt an der Weinstraße.
Weitere Programmdetails in Kürze unter www.hambacher-schloss.de

Building Conversation Rhein-Neckar wird gefördert von den Premiumpartnern BASF SE und Strube Stiftung sowie von der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz, der Stadt Neustadt an der Weinstraße und der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg und dem Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar.